Weltkindertag
in Schleswig-Holstein

Kinderrechte
umsetzen

kinderleicht!

Kinderrechte ins Grundgesetz

Was bringt die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz den Kindern?

Der Deutsche Kinderschutzund hat mit den Partnern UNICEF und Kinderhilfswerk in Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind das Aktionsbündnis kinderrechte-ins-grundgesetz ins Leben gerufen.

Welche Rechte müssen ins Grundgesetz ?

Es geht um sechs Kernelemente für eine Verfassungsänderung, die elementare Rechte für Kinder und Jugendliche beschreiben. Sie haben universelle Gültigkeit.

Mehr Info >>

Was bringt es den Kindern?

Es ist wichtig, dass die Kinderrechte als Grundrechte und nicht als Staatsziel ins Grundgesetz aufgenommen werden, so erhält das einzelne Kind eine starke Rechtsposition.

Mehr Info >>

Was können Sie für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz tun?

Die Idee, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, braucht viele Unterstützer. Und es gibt auch ganz unterschiedliche Wege, diese Idee zu unterstützen.

Mehr Info >>

Wie können die Kinderrechte in der Praxis umgesetzt werden?

Es gibt Beispiele und Ideen aus Schleswig-Holstein:

Wichtige Stimmen

„Damit Kindern und ihren Rechten in unserer Gesellschaft mehr Gewicht beigemessen wird, brauchen wir eine grundgesetzliche Regelung. Erst die Aufnahme der Kinderrechte in die Verfassung wird dazu führen, dass zukünftig bei allen Entscheidungen, die Kinder und ihr Leben betreffen, ihre Interessen ausreichend berücksichtigt werden.“

IRENE JOHNS / Landesvorsitzende DKSB SH

„Es ist wichtig, dass möglichst alle Kinder schnell und unkompliziert von ihren Rechten erfahren und diese nutzen.“

GYDE OPITZ / Sparkassen- und Giroverband SH,
Fachbereichsleiterin Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungen

„Jetzt muss es darum gehen, dass die Kinder auch schon möglichst früh diese Rechte kennenlernen und wo ginge das besser als in der Schule. So können unsere Kinder schon früh den Wert von Demokratie und Mitwirkung erfahren und das ist heute wichtiger denn je.“

KARIN PRIEN / Bildungsministerin des Landes Schleswig-Holstein

„Nicht nur in der vor mehr als 25 Jahren ratifizierten UN-Kinderrechtskonvention, sondern auch im Artikel 24 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union sind die Rechte des Kindes festgeschrieben. Daher ist es umso beschämender, dass die politisch Verantwortlichen in diesem Land die Kinderrechte immer noch nicht allumfänglich im Grundgesetz verankert haben.“

HEINZ HILGERS / Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband

117781

Kinder
unter 6 Jahren in Schleswig-Holstein

380200

Schülerinnen und Schüler
an allgemein- und berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein

465843

Kinder und Jugendliche
unter 18 Jahren Jahren in Schleswig-Holstein

PRESSEMITTEILUNG

Kinderrechte in die Schulen – Bildungsministerin Prien übernimmt Schirmherrschaft

20. September 2017 Weltkindertag: Kinderrechte ins Grundgesetz – Jetzt! 

KIEL Den Weltkindertag am 20. September nimmt der Deutsche Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein bereits im dritten Jahr zum Anlass, um mit seiner Kampagne „Kinder- rechte umsetzen - kinderleicht!“ für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention zu werben. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Forderung „Kinderrechte ins Grundgesetz – Jetzt!“.

Zur Pressemitteilung >>

KINDERRECHTE ALS GRUNDRECHTE

"Charta der Grundrechte der Europäischen Union" und "Kinderrechte als Grundrecht ins Grundgesetz"

Die Grundrechtecharta der Union definiert in klarer und übersichtlicher Form die Rechte und Freiheiten der Menschen, die in der Europäischen Union leben. Diese Rechte sind von den Organen und Institutionen der Union ebenso wie von den Mitgliedsstaaten, wenn sie EU-Recht umsetzen, zu achten und zu garantieren. Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union wurde von der Präsidentin des Europäischen Parlaments, dem Präsidenten des Rates und dem Präsidenten der Kommission anlässlich des Europäischen Rates von Nizza am 7. Dezember 2000 unterzeichnet und feierlich verkündet. In Artikel 24 sind die Rechte des Kindes formuliert. Der Deutsche Kinderschutzbund fordert nicht nur die Aufnahme der Kinderrechte in deutsche Grundgesetz, sondern auch, dass die Änderung des Grundgesetzes kein weiteres Staatsziel definiert, sondern die Kinderrechte als ein Grundrecht in einem neuen Artikel 2a aufgenommen werden.

Der Deutsche Kinderschutzbund hat dazu im Mai 2017 eine Resolution beschlossen.

Download Grundrechtecharta

Download Resolution

BUNDESMINISTERIUM FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND

Übereinkommen über die Rechte des Kindes

UN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut mit Materialien

Laden Sie hier die Broschüre: Übereinkommen über die Rechte des Kindes VN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut mit Materialien (PDF) vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend herunter.
Die Broschüre gibt einen tieferen und ausführlichen Einblick in die Bestimmungen der UN-Kinderrechtskonvention

DOWNLOAD (PDF)

Beispielhaft

Beteiligung von Kindern in den
Kinderhäusern BLAUER ELEFANT

In den Kinderhäusern BLAUER ELEFANT wird die Beteiligung von Kindern von Beginn an konsequent umgesetzt, sei es in einem festen Rahmen wie einem Kinderparlament oder aber ganz praktisch im Alltag bei Fragen der Gestaltung des Außengeländes oder dem Motto des nächsten Sommerfestes.
Im Kinderhaus BLAUER ELEFANT in Ahrensburg entsteht gerade ein neues Projekt „Mitarbeiter-Zeugnisse“, mehrere Kinder zusammen bewerten Mitarbeiter nach definierten Kriterien wie „Kann Kinder gut verstehen, kann Witze erzählen, kann zuhören oder Ordnung halten“. Nach gründlicher Diskussion, die meist mit großem Ernst und sehr gewissenhaft geführt werden, verständigen die Kinder sich, und sie vergeben auch gerne motivierende „Plus“ als Extra.

„Dieses Beispiel ist aus dem Alltag mit den Kindern entstanden und wir erproben es noch. Bei diesem und auch anderen Beteiligungsprojekten stellen wir immer wieder fest: die Kinder übernehmen sehr gerne Verantwortung und füllen sie auch aus. Denn Kinder helfen sehr gern. Wir Erwachsenen müssen den Kindern etwas zutrauen, sie enttäuschen dieses Vertrauen nicht. Im Kinderhaus Blauer Elefant des Kinderschutzbundes stehen Kinder und Familien im Mittelpunkt. Daher werden die Kinder bei allen Entscheidungen, die sie betreffen, umfassend beteiligt“.
So beschreibt Ingo Loeding, Geschäftsführer des DKSB-Kreisverbandes Stormarn mit drei Kinderhäusern BLAUER ELEFANT, das Selbstverständnis.

DEUTSCHER KINDERSCHUTZBUND LANDESVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

Wir beteiligen Kinder.
Partizipation ernst genommen -
immer und überall!

Laden Sie hier die Broschüre: Resolution: Wir beteiligen Kinder – Partitizipation ernst genommen – immer und überall! (PDF) vom Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein e.V. herunter.

DOWNLOAD (PDF)

Fragen zum Thema?